Xenical – Fettstuhl, Bauchkrämpfe, hohe Kosten + kein Gewichtsverlust

Xenical

61.70€
Xenical
7

Wirkung

1/10

    Einfachheit

    1/10

      Verträglichkeit

      0/10

        Erfolgsquote

        1/10

          Preis-Leistungs-Verhältnis

          1/10

            Nachteile

            • Nebenwirkungen: Fettstuhl und Bauchkrämpfe
            • Wirkungslos bei den meisten Anwendern
            • Kann Medikamente beeinflussen, z.B. Antibabypille

            Mit Xenical erfolgreich abnehmen? Achtung: Xenical ist keine richtige Diätpille und hat diverse Nebenwirkungen!

            Bei Xenical handelt es sich eigentlich nicht um eine Diätpille. Dieses Medikament wurde für besonders übergewichtige Menschen entwickelt. Sie zügelt nicht den Appetit des Verwenders, sondern nimmt direkten Einfluss auf die menschliche Fettverdauung. Deutlicher ausgedrückt: Xenical verhindert die Aufspaltung von Fett im Darm, es kann somit nicht aufgenommen werden. Aber ist es dann nicht genau das richtige Mittel, um schnell und erfolgreich das eigene Gewicht zu reduzieren? Doch wer bei Xenical nach einer Wunderpille sucht, wird enttäuscht. Denn das Medikament verhindert lediglich die Aufspaltung der Fettmoleküle, so dass der Körper diese nicht verdauen kann und wieder ausscheidet. Der menschliche Körper ist jedoch auch in der Lage, Zucker als Energielieferant zu nutzen. Im Klartext bedeutet dies, dass Xenical auch nicht hilft, wenn die Ernährung nicht umgestellt wird. Das Gewicht wird dann nicht reduziert. Lediglich in Verbindung mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung können die Kilos purzeln.

            Doch funktioniert Xenical tatsächlich?

            Xenical im Test

            Nach ein paar Recherchen wird man schnell feststellen, dass der Wirkstoff lediglich mit der Ernährungsumstellung und einer damit einhergehenden Reduktion des Konsums von Zucker und Fett entsprechend positive Auswirkungen auf das Gewicht haben kann. Problematisch ist zudem, dass der Körper mit ausreichend Vitaminen versorgt werden muss. Die meisten Vitamine sind fettlöslich, so dass es bei der Anwendung von Xenical zu einer reduzierten Aufnahme dieser Vitamine kommt, denn der Körper ist ohne die Aufspaltung der Fettmoleküle auch nicht in der Lage, die eingenommenen Vitamine entsprechend zu verwerten. Hier sollte also zusätzlich unbedingt ein Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

            Xenical Nebenwirkungen

            Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Xenical tatsächlich wirkt. Um die Wirksamkeit zu zeigen, wurde einer Gruppe 3 Mal täglich Xenical verabreicht. Nach einem Zeitraum von einem Jahr hatte diese Gruppe durchschnittlich 6,1 Kilogramm abgenommen. Eine weitere Testgruppe, die kein Xenical einnahm, nahm im selben Zeitraum 2,6 Kilogramm ab. Zu beachten ist jedoch, dass Xenical sehr viele Nebenwirkungen aufweist. Daher empfiehlt sich bei einer Einnahme in jedem Fall die ärztliche Beobachtung. Tatsache ist, dass das Medikament für Personen mit einem BMI ab 30 entwickelt worden ist. Die am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen von Xenical sind: Grippe (Influenza), ein niedriger Blutzuckerspiegel (Hypoglykämie), Kopfschmerzen, Infektionen der Atemwege, Bauchschmerzen, Stuhldrang, ein öliger Stuhl, vermehrter Stuhlgang. Im Normalfall treten diese Symptome in der Anfangszeit der Einnahme auf. Oftmals lassen sie nach einiger Zeit nach, dafür gibt es jedoch keine Garantie.

            Abnehmen – aber zu welchem Preis?

            Aufgrund der aufgeführten Nebenwirkungen, die im Übrigen nicht abschließend sind, kann keine Empfehlung zur Einnahme von Xenical ausgesprochen werden. Es gibt auch Möglichkeiten, ohne Nebenwirkungen das eigene Gewicht zu reduzieren. Diese sind wesentlich gesünder. Dadurch, dass der Körper nicht mehr in der Lage ist, dass Fett abzubauen, sondern es ausscheiden muss, kommt es zu einer großen Fettbelastung des Stuhls und dies führt wiederum zu unangenehm starkem Durchfall. Blähungen, Verdauungsstörungen und letztlich eine Unterversorgung an fettlöslichen Vitaminen – möchte man das wirklich? Zumindest nicht, wenn es sich vermeiden lässt. Es handelt sich bei Xenical nicht um eine Diätpille, sondern um ein verschreibungspflichtiges Medikament, welches Kranken unter die Arme greifen und nicht bei leichten Figurproblemen helfen soll. Ein Einsatz sollte nur dann erfolgen, wenn andere traditionelle Mittel zur Reduktion des Körpergewichtes fehlgeschlagen sind, beispielsweise eine Umstellung der Ernährung und gesteigerte sportliche Betätigung.

            Vorsicht vor Präparaten im Internet

            Bei der Suche nach einem Internethändler zeigt sich schnell, dass es viele Anbieter zu unterschiedlichen, allerdings nicht niedrigen Preisen anbieten. Man erhält das Rezept von einem ausländischen Arzt. Aber: Nicht ohne Grund ist es ein verschreibungspflichtiges Medikament! Nur ein Arzt kann die tatsächlichen Risiken beurteilen, das Eintreten von Nebenwirkungen ist garantiert. Hinzu kommt, dass es sich bei Xenical um eines der am meisten gefälschten Medikamente handelt. Also Finger weg vom Onlinekauf! Hat Ihnen Ihr Arzt das Rezept ausgestellt, so können sie dieses in zugelassenen Versandapotheken einlösen, diese bergen keine gesonderte Gefahr.