Sibutramin – Trotz Verbot aufgrund schwerer Nebenwirkungen weiterhin erhältlich

Sibutramin wurde als Appetitzügler zur Reduktion von starkem Übergewicht vermarktet. Aufgrund häufiger und starker Nebenwirkungen entschloss man sich jedoch dazu, Sibutramin mittlerweile in allen Industrieländern vom Markt zu nehmen. Trotzdem gibt es im Jahr 2016 noch einen florierenden Handel mit Sibutramin-haltigen Präparaten auf dem Schwarzmarkt. Wir klären auf.

Sibutramin ist chemisch ein Amphetamin-Derivat (ähnlich der Droge Speed). Es ist ein Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer. Dadurch werden Adrenorezeptoren angeregt, was eine Appetitminderung zur Folge haben kann. Dieser Eingriff in die Gehirnbotenstoffe hat allerdings seinen Preis.Sibutramin-Enantiomere-A24

HINWEIS: Die Einfuhr von sibutramin-haltigen Produkten wie LiDa oder LiDa Alt ist strafbar. Sollte das Paket vom Zoll abgefangen werden muss man mit rechtlichen Konsequenzen rechnen! Das Risiko ist es nicht wert! 

Sibutramin Nebenwirkungen

Die Einnahme von Sibutramin kann zu einer ganzen Palette teils schwerwiegender Nebenwirkungen führen.

Dazu gehören unter anderem

  • Kopfschmerzen
  • Mundtrockenheit
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Taubheitsgefühl
  • Bluthochdruck
  • Herzrhythmusstörungen

Insbesondere wenn das Herz-Kreislauf-System bereits vorbelastet ist, wird die Einnahme von Sibutramin zu einem Hochrisiko. Eine Studie in Amerika bringt 34 Todesfälle in Verbindung mit Sibutramin.

Dabei fällt die erhoffte Gewichtsreduktion trotz dieser starken Nebenwirkungen nur gering aus.