Redumax – Aktualisierter Testbericht Oktober 2017

Redumax

21,95€
Redumax
2.4

Wirkung

2/10

Einfachheit

3/10

Erfolgsquote

1/10

Seriosität

4/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

3/10

Vorteile

  • Seriöser Anbieter
  • Natürliches Arzneimittel

Nachteile

  • Laut unabhängiger Erfahrungsberichte keine Wirkung
  • identisch zu Jodsalz

Redumax unterscheidet sich in der Wirkung nicht von in Supermärkten erhältlichen, handelsüblichen Jodsalzen. Umso mehr, da das in Redumax enthaltene Jod dem gleichen Zweck dienen soll, nämlich der Anregung des Stoffwechsels. Dadurch erhöht sich der Kalorienverbrauch, was letztlich der Schlüssel für ein gesundes Abnehmen sein soll.


In den unterschiedlichsten Portalen behaupten echte Kunden nun allerdings das Gegenteil, nämlich, dass die Tropfen nichts bringen würden. Einzelne Anwender von Redumax berichten sogar von Gewichtszunahme!
Folgt man diesen Kundenrezessionen, dann dürften die Tropfen eher Ihren Geldbeutel schlanker machen als Ihren Körper.
Wir haben Redumax für Sie getestet und wollen Ihnen nicht vorenthalten, warum sich – trotz seriösem Anbieter – der Kauf dieses Arzneimittels nicht lohnt.

Kann Jodsalz aus dem Supermarkt Redumax ersetzen?

Bezogen auf den Jodgehalt – und das ist der in Redumax angeblich in konzentrierter Form enthaltene Heilsbringer, muss diese Frage mit einem klaren Nein beantwortet werden.

Aber kein Nein ohne entsprechende Begründung:

Redumax basiert auf den Wirkstoffen von Blasentang, einer in den Nordmeeren weit verbreiteten, wenig appetitlich aussehenden Braunalge, mit dem wissenschaftlichen Namen Fucus vesiculosus.
Blasentang wird seit alters her gegen Übergewicht und Störung von Stoffwechselfunktionen angewandt, obwohl eine gezielte medizinische Nutzung des Blasentanges heute kaum mehr stattfindet.
Die dem Blasentang nachgesagte Anregung des Stoffwechsels soll durch den Nährstoff Jod hervorgerufen werden, der von Natur aus in eben diesem Blasentang enthalten ist.

Jod ist im Körper für eine gesunde Schilddrüsenfunktion und somit für einen gesunden Stoffwechsel verantwortlich. Nur eine ideale Versorgung des Körpers mit Jod stellt sicher, dass die Schilddrüse ihrer Funktion in vollem Umfang nachkommt und die Energieproduktion optimal läuft. Ist das nicht der Fall, dann macht sich das durch Energielosigkeit, Depressionen und Übergewicht bemerkbar, was dann in erster Linie auf einen Jodmangel zurückzuführen ist.

Die Weltgesundheitsorganisation (WOH) empfiehlt mehrere Mal pro Woche Seefisch zu essen, da gerade Fisch aus dem Meer sehr reich an Jod ist. Zusätzliches Verwenden von Jodsalz beim Kochen und auch beim Würzen von Speisen sind weitere Indikatoren, die Jodmangel vorbeugen.
Trotz Empfehlung der WHO, sollte bei Konsum von Seefisch immer auch die Überfischung der Meere in Betracht gezogen und die Kaufentscheidung zu Gunsten von Fischen aus nachhaltiger Produktion ausgerichtet werden. Aber auch eine Vielzahl anderer Lebensmittel enthält Jod in unterschiedlichsten Konzentrationen, was besonders für Vegetarier und Veganer von Interesse sein dürfte.

Redumax enthält bei der vom Hersteller empfohlenen Tagesration von 5 bis 10 Tropfen in etwa die gleiche Menge Jod, die Sie mit einer normalen Portion Jodsalz aus dem Supermarkt aufnehmen.

Dass es sich hier um keine bloße Behauptung handelt, lässt sich auch mit mathematischem Grundschulwissen einfach nachvollziehen:

Blasentang enthält 0,1 bis 0,5% Jod. Aus der Packungsbeilage zu Redumax konnten wir herausfinden: In 10 ml Redumax sind 20,8 mg Blasentang enthalten. Dementsprechend enthalten 10 ml Redumax ca. 20 bis 100 µg Jod.
Laut Verzehrempfehlung des Herstellers soll man pro Tag 5-10 Tropfen einnehmen. Bei 5 Tropfen sind das ca. 2 ml, was wiederum ca. 4 bis 20 µg Jod entspricht. 10 Tropfen entsprechen ca. 4 ml , und somit ca. 8 bis 40 µg Jod.
Herkömmliches Jodsalz aus dem Supermarkt enthält ca. 40 µg Jod pro Portion (ca. 1/2 Teelöffel).
Mit anderen Worten: Ihr Jodsalz aus dem Supermarkt macht genau das Gleiche und ist dafür auch wesentlich günstiger!
Wie die Berechnung zeigt, enthält ein halber Teelöffel Jodsalz somit die gleiche Menge des Wirkstoffes Jod, wie eine Tagesration Redumax. Für jene, die ihren Stoffwechsel durch eine erhöhte Jodaufnahme anregen wollen, gibt es keinen Grund viel Geld für dieses Redumax auszugeben, zumal sich dieser „Wirkstoff“ in gleicher Konzentration auch in Jodsalz findet. Wenn Sie beim Kochen Jodsalz zu verwenden, oder sich morgens einen halben Teelöffel Salz in ein Glas mit Wasser mischen, dann erzielen Sie den gleichen Effekt und sparen obendrein auch noch Geld. Und, wenn Sie statt zu fahren zu Fuß zum nächsten Supermarkt gehen, wird der Stoffwechsel noch zusätzlich angeregt.

Redumax Erfahrungen

Aus der Online-Apotheke Medpex.de

redumax-erfahrung-1 redumax-erfahrung-2

Auf der Medikamente-Vergleichsseite Medizinfuchs.de

redumax-erfahrung-3 redumax-erfahrung-4 redumax-erfahrung-5 redumax-erfahrung-6 redumax-erfahrung-7 redumax-erfahrung-8 redumax-erfahrung-9 redumax-erfahrung-10 redumax-erfahrung-11 redumax-erfahrung-12

Sonstige Nährstoffe in Redumax? Ja, aber….

Blasentang soll neben Jod auch noch voller anderer gesunder Mikronährstoffen und Antioxidantien sein, wie zum Beispiel Vitamin C bzw. Ascorbinsäure, Zeaxanthin, Beta-Sitosterol, Eisen, Polyphenole, Violaxanthin, Xanthophyll, Alginsäure, Laminarin, Fucoxanthin und Diiodtyrosin.
Dass es sich bei diesen Mikronährstoffen um lebenswichtige Nahrungszusätze handelt, bleibt unbestritten. Aber letztlich entscheidet die Dosis bzw. die Menge der Konzentration über Sinn oder Unsinn. Bei Redumax ist die Menge der Konzentration eher unbeachtlich. Selbst eine ganze Flasche würde Ihnen nicht das liefern, was der Körper tatsächlich braucht. Besser Sie bereiten sich jeden Tag eine große Schüssel Blasentang zu, denn dann sind Sie der Wahrheit ein großes Stück näher. Aber alleine das Aussehen von Blasentang dürfte jeden Enthusiasmus auf eine Zubereitung als Salt dämpfen – egal welche und wieviele Nährstoffe darin enthalten sind.

Redumax – Nebenwirkungen

Wenn Ihre Gewichtszunahme nicht auf einen Unterversorgung durch Jod zurückzuführen ist, können sich durch eine resultierende Überversorgung mit Jod auch Nebenwirkungen ergeben.
Dazu gehören vor allem:

• Magenschmerzen
• Unruhe, Nervosität
• Fieber, Delirium
• Übelkeit und Erbrechen
• Atemnot

Bevor Sie unkontrolliert Redumax einnehmen, sollten Sie auf jeden Fall durch Ihren Jodhaushalt ärztlich abklären lassen. Stellen sich erste Nebenwirkungen ein, dann kann dies auch zu einem längerfristigen Krankheitsverlauf führen. Dass beim Auftreten erster Nebenwirkungen ein Arzt konsultiert werden soll, ist wohl selbstredend.

Einnahmeempfehlung des Herstellers

Der Hersteller empfiehlt eine Einnahme von 5-10 Tropfen dreimal täglich. Menschen mit Jodüberempfindlichkeit dürfen Redumax nicht einnehmen. Auf der Verpackung wird darauf gesondert hingewiesen.

Bezugsquellen

Redumax können Sie in diversen Versandapotheken (z.B. Medpex.de) und Online-Marktplätzen (z.B. Amazon.de) kaufen oder bequem über Online bestellen. Die Abgabe erfolgt gewöhnlich in zwei Packungsgrößen zu 1 x 50 ml und 2 x 50 ml. Der Preis je Packung liegt zwischen 20 und 25 Euro, beim Doppelpack zwischen 35-40 Euro, jeweils zuzüglich Versand.

Redumax Test Fazit

Redumax hat keine Vorteile gegenüber herkömmlichem Jodsalz aus dem Supermarkt. Um die Schilddrüse in Stimmung zu bringen, empfehlen wir, dem Körper ausreichend Jod durch regelmäßigen Verzehr von Seefisch, anderen jodhaltigen Nahrungsmitteln und Jodsalz zuzuführen. So können Sie auf gesunde und natürliche Art Ihren Stoffwechsel und Ihren Kalorienverbrauch beeinflussen und Ihren Geldbeutel schonen.