Welche Rechte haben Verbraucher beim Teleshopping?

Von exklusiven Küchengeräten über schicke Bettwäsche bis hin zu Abnehmpillen – den Zuschauern bietet sich bei Teleshopping-Senden ein buntes Warenangebot. Die Begeisterung der Moderatoren steckt an. Möchten Sie am liebsten direkt zum Hörer greifen? Wir haben wichtige Infos.

Die Lockangebote im Teleshopping

Hinterfragen Sie die flotten Sprüche der gut gelaunten Moderatorin. Was als „superpraktisch“ und „supergut“ angepriesen wird, muss es noch lang nicht sein.

Lassen Sie sich nicht von angeblichen Schnäppchen blenden. Schauen Sie, ob der Kauf an Zusatzkosten wie Bearbeitungsgebühr, Aktionszuschlag, Abo o.Ä. gekoppelt ist und klären Sie die Höhe der Versandkosten. Fragen Sie zur Sicherheit bei der Bestellung nach.

Ein Preisvergleich ist mitunter schwierig. da es einige Artikel in dieser Form oft nur bei dem jeweiligen TV-Sender gibt. Dennoch lohnt es, sich zu informieren, was ein ähnlicher Artikel anderswo kostet.

Es sollen nur noch wenige Exemplare da sein? Lassen Sie sich davon nicht unter Druck setzen.

Seien Sie insbesondere bei vermeintlichen Wundertüten skeptisch. Das perfekte Fleckenspray und die ideale Antifaltencreme erweisen sich nicht selten als Flop.

Die Masche vieler Shopping-Kanäle ist die: Sie bie ten Lösungen für Probleme an, von denen man vorher oft gar nicht wusste, dass man sie haben könnte. Fragen Sie sich, ob Sie ein Produkt wirklich brauchen.

Der Widerruf im Teleshopping

Haben Sie sich zu einem Spontaneinkauf hinreißen lassen und bereuen ihn? Keine Sorge, Sie dürfen den Kauf binnen 14 Tagen nach Erhalt der Ware widerrufen, ohne Angabe von Gıünden. Es reicht jedoch nicht, die Ware kommentarlos zurückzusenden. Man muss den Widerspruch eindeutig erklären.