Chitosan – Ballaststoff ohne Wirkung

Die Wirksamkeit von Chitosan im Bezug auf einen Abnehmerfolg ist widerlegt. Trotzdem wird der Ballaststoff weiterhin in Produkten wie Formoline L112 oder EMTEA als Wundermittel angepriesen. Hier erfährst Du mehr darüber, was es mit Chitosan auf sich hat.

Chitosan-Pulver-A24

Chitosan Pulver

Bei Chitosan handelt es sich um einen Ballaststoff. Ballaststoffe sind größtenteils unverdauliche Nahrungsbestandteile. Sie passieren das menschliche Verdauungssystem mehr oder weniger intakt und unbeschadet.

Es gibt zwei Verfahren zur Gewinnung von Chitosan. Traditionell wird es aus der Schale von Krustentieren gewonnen (wie in Formoline L112). Mittlerweile kann es auch pflanzlich hergestellt werden. Als Ausgangsbasis dienen hier Pilze, insbesondere der schwarze Gießkannenschimmel.

Chitosan besitzt eine hohe Fettbindefähigkeit. Aus diesem Grund wurde es als möglicher Wirkstoff für Abnehmpräparate untersucht. Die Hoffnung wurde jedoch nicht erfüllt. In nahezu allen Anwendungsbereichen ist die Wirksamkeit mittlerweile widerlegt.

Eine Untersuchung aller bis zum Jahr 2008 verfügbaren Studien ergab:

Chitosan hat keinen meßbaren Effekt auf Körpergewicht, Blutdruck oder Cholesterinwerte. Es existiert keine gerechtfertigte Begründung, übergewichtigen Personen die Einnahme von Chitosan zu empfehlen.

Die amerikanische Food and Drug Administration (FDA, dt. Behörde für Lebens- und Arzneimittel) hat bereits Warnbescheide an viele Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln herausgegeben. Diese hatten mit ungerechtfertigten Behauptungen über den vermeintlichen gesundheitlichen Nutzen von Chitosan geworben.

In der Health-Claims-Verordnung der Europäischen Union ist Chitosan behandelt. Jeweils eine Behauptung wurden für teilweise zulässig und unzulässig erklärt.

Zugelassene Health-Claims für Chitosan:

  • Chitosan trägt zur Aufrechterhaltung normaler Cholesterinlevel bei
    Diese Aussage ist zugelassen für Produkt, die eine tägliche Einnahme von mindestens 3 Gramm Chitosan gewährleisten

Nicht-zugelassene Health-Claims für Chitosan:

  • Chitosan trägt zur Gewichtskontrolle bei
  • Chitosan kann dabei helfen Gewicht zu verlieren
  • Chitosan kann dabei helfen Gewicht zu kontrollieren, indem die Menge an aufgenommenem Fett aus der Nahrung reduziert wird

Chitosan Nebenwirkungen

Achtung: Bei Menschen mit Krusten- oder Schalentierallergie besteht die Gefahr einer allergischen Reaktion durch Chitosan.

Über den Fettbindungsmechanismus können dem Körper Stoffe wie fettlösliche Vitamine oder Medikamente entzogen werden. Über einen längeren Zeitraum kann das zu ernsthaften Komplikationen führen.

Die Liste der akuten Nebenwirkungen der Einnahme von Chitosan enthält unter anderem:

  • Verstopfung
  • Blähungen
  • Magenkrämpfe

Mit diesen Nebenwirkungen muss bei der Einnahme von Formoline L112 und Konsorten gerechnet werden.

Alternative Bezeichnungen für Chitosan

Aufgrund des schlechten medizinischen Rufs von Chitosan versuchen die Hersteller teilweise mit allen möglichen Tricks den wahren Wirkstoffnamen zu verschleiern.

So verwendet Formoline L112 die Bezeichnung „ß-1,4-Polymer aus D-Glucosamin“ sowie „N-Acetyl-D-Glucosamin“.

Einige Unternehmen werben mit dem Wirkstoff „KioSLIM-Komplex“, wobei es sich um pfanzlich hergestelltes Chitosan der belgischen Firma KitoZyme handelt.

Produkte die Chitosan verwenden

Stand August 2016 sind uns folgende Produkte mit Chitosan bekannt:

  • Formoline L112
  • Emtea

[av_promobox button=’yes‘ label=’Mehr erfahren‘ link=’post,76′ link_target=“ color=‘red’ custom_bg=’#444444′ custom_font=’#ffffff‘ size=’large‘ icon_select=’no‘ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello‘ box_color=“