Alli – Kein Gewichtsverlust, dafür Fettstuhl und hohe Kosten

Alli

40€
Alli
0.8

Wirkung

1/10

Einfachheit

2/10

Verträglichkeit

0/10

Erfolgsquote

1/10

Preis-Leistungs-Verhältnis

1/10

Die Einnahme von Alli geht mit zahlreichen Nebenwirkungen einher, was ein hohes Gesundheitsrisiko darstellt. Das Diätprodukt Alli wird von Experten kritisiert, da es nur einseitig auf den Fettstoffwechsel wirkt. Des Weiteren ist zu bedenken, dass durch den gehinderten Abbau des Fettes auch fettlösliche Vitamine ausgeschieden werden, wodurch ein Vitaminmangel hervorgerufen wird. Die Diät-Kapseln dürfen nicht an minderjährige Personen ausgegeben werden und schwangeren oder stillenden Frauen ist von einer Anwendung abzuraten.

Alli Inhaltstoffe

Bei Alli handelt es sich um einen Fettblocker. Zum Einsatz kommen 60mg des Wirkstoffs Orlistat. Alli ist die freiverkäufliche Version des verschreibungspflichtigen Medikaments Xenical, welches 120mg Orlistat beinhaltet. Orlistat hemmt zwei Enzyme, sogenannte Lipasen, welche für die Fettaufspaltung notwendig sind. Der Körper kann so eine gewisse Menge des über die Nahrung aufgenommenen Fetts nicht aufnehmen. Bis zu 25% der Nahrungsfette sollen damit ohne Aufnahme wieder ausgeschieden werden.

Allerdings sind die Hoffnungen auf eine schnelle Gewichtsabnahme unbegründet. Nur bei extrem übergewichtigen Personen hat Orlistat überhaupt eine Wirkung. Und auch dort fällt die Wirkung höchstens sehr gering aus..

Alli Erfahrungen

Im Rahmen eines umfassenden Diätvergleichs kamen Mediziner und Diät-Experten zu einer wenig positiven Abschlussbewertung. der Diät-Kapseln. In zwei Wochen konnte nur ein Kilo Gewichtsverlust vermerkt werden. Weiteren Studien zufolge beläuft dieser sich sogar nur auf 60 bis 70 Gramm pro Woche. Kunden wird aufgrund zu hoher Gesundheitsrisiken ab vom Kauf von Alli abgeraten. Eine Anwendung über einen Zeitraum von drei Monaten brachte laut zahlreichen Anwender-Berichten keine nennenswerten Erfolge. Ärzte raten grundsätzlich von der Einnahme solcherlei Hilfsmittel ab. Die langfristige Einnahme des Diätmittels ist nicht ratsam. Sollen die Nebenwirkungen vermieden werden, darf keine Mahlzeit mehr als 20 Gramm Fett beinhalten, was sich im Alltag als sehr kompliziert darstellt. Alli verursacht üble Bauchschmerzen, Völlegefühle und sehr übelriechenden, flüssigen Stuhl mit sehr schmieriger Konsistenz. Zudem stell sich die Frage, welchen Sinn es ergibt, bei fettarmer Ernährung zusätzlich Fettblocker einzunehmen. An dieser Stelle ist man mit dem Hauptkritikpunkt konfrontiert, den zahlreiche Ernährungswissenschaftler immer wieder betonen. Eine fettarme Ernährung zählt seit Jahrzehnten als bekannte predigt, reicht jedoch bei vielen Personen allein nicht für eine Gewichtsabnahme aus, da mehr Kalorien aufgenommen als verbraucht werden.

Alli Erfahrungen – Fettstuhl, Durchfall, Magenbeschwerden

Gelbe Fettflecken in der Hose, Fettstuhlgang der sich nicht halten lässt und Flecken in der Unterwäsche. Ein Horrorszenario!

Alli-Erfahrungen-1 Alli-Erfahrungen-2 Alli-Erfahrungen-3 Alli-Erfahrungen-4

Alli Nebenwirkungen

Das Produkt eignet sich ausschliesslich für Personen mit einen BMI von über 28. Wer also weniger wiegt, sollte in jedem Fall Abstand von Alli nehmen. Die Einnahme der Diätpille ist mit zahlreichen Nebenwirkungen verbunden, zu welchen schmerzhafte Flatulenz (Blähungen) mit und ohne öligem Austritt, plötzlicher Stuhldrang sowie öliger oder fettiger und weicher Stuhl zählen. Zu den häufigen Nebenwirkungen zählen Bauch-(Magen-)schmerzen, Inkontinenz, wässriger Stuhl, vermehrter Stuhlgang und Beklemmungen. Dadurch, dass Alli die Aufnahme von Vitaminen verringert, muss der Obst-und Gemüsekonsum stark erhöht werden oder gar zu Nahrungsergänzungsmitteln gegriffen werden. Die Spätfolgen von Alli sind derzeit nicht abschätzbar und Mediziner halten Leberschäden und eine zu große Belastung des Verdauungstraktes für überaus bedenklich.

Alli Test

Ein Blick in die Packungsbeilage genügt, um einen kleinen Vorgeschmack auf die potenzielle Nebenwirkungen zu bekommen. Der Hersteller rät Anwendern dazu, im Alltag Kleidung zum Wechseln bereitzuhalten. Der Grund sind Fettstühle, die laut zahlreichen Erfahrungsberichten nicht einem normalen Durchfall entsprechen, sondern mit unkontrollierbarem Ausfluss zu vergleichen sind. Dieser Effekt tritt insbesondere nach dem Verzehr fettreicher Mahlzeiten auf. Die Einnahme von Alli ist in Bezug auf die vielen Nebenwirkungen mit höchster Vorsicht zu geniessen. Insbesondere berufstätige Personen möchten im Alltag wohl kaum mit unkontrollierten Stuhlgängen konfrontiert werden. Auf der Suche nach einem effektiven Gesamtkonzept zum Abnehmen sollte stets der ganzheitliche Kalorienverbrauch abseits einzelner Elemente und ohne die Forderung nach exakten Analysen der Mahlzeiten im Vordergrund stehen. Bei Alli handelt es sich schlicht um einen teuren Bonus, der lediglich als kleine Ergänzung zählen kann. Hier geht es um den typischen Griff nach den Sternen (oder der Geldbörsen der Anwender) auf dem lukrativen Diätmarkt ohne nennenswerte Erfolge und Innovationskraft.